Kategorien
Challenge Diät Ergebnisse Ernährung Fitness Gesundheit

Ernährung’s Challenge

Der ganzheitliche Weg der Ernährungsumstellung. In 6 Wochen zur dauerhaften Veränderungen deiner Ernährung’s & Fitnessgewohnheiten.

Das Konzept ist einfach:

1. EAT REAL FOOD

Natürliche möglichst unverarbeitete Lebensmittel, die reich an Antioxidantien und Ballaststoffen sind.

2. NOT TOO MUCH

3-4 Hauptmahlzeiten, keine Desserts, keine Snacks. Die Portionen können einfach mit dem 3 Fach Lebensmittel Behälter abgemessen werden.

3. MOSTLY PLANTS

Zu jeder Mahlzeit Gemüse & Proteine. Der Grosse Teil im 3 Fach Lebensmittel Behälter ist für das Gemüse. Die anderen 2 für Protein und Stärke Beilagen (Früchte, Süsskartoffel, Kürbis)
„Händeweg von Diätprodukten, Mahlzeitersatzshakes etc.“

4.SCHLAF
7 Stunden jede Nacht, Leistungssportler 9 Stunden.

Wir führen diese Challenge seit mehreren Jahren, 2x jährlich erfolgreich durch und die Resultate sprechen für sich. Frauen, Männer, Hobbysportler oder Elite Athleten, alle bekommen ihr Fett weg.

Es ist wie man im englischen sagt „simple, but not easy“. Einfach in der Theorie, jedoch braucht es Disziplin und Willensstärke in der Umsetzung. 

Kategorien
Fitness Gesundheit Kampfsport Training

Warum Sandsack Training

Der Sandsack, ist ein klassisches und effektives Trainingsgerät für Boxer, Kickboxer und andere Kampfsportler.

Dieses bewährte Trainings Gerät hat schon viele Champions für den Kampf im Ring geformt und ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil eines jeden Kampfsport Gym’s oder Boxstudios.

Während der offensichtlichste Nutzen, Schläge und Tritte zu üben ist, bringt er eine Vielzahl anderer Vorteile mit sich, derer sich viele noch nicht bewusst sind. 

Das Training mit dem Sandsack verbessert die Technik, erhöht die Schlagkraft, das Gleichgewicht sowie Koordination und baut Stress ab. 

Aus diesen Gründen ist das Training am schweren Sandsack nicht nur für Profis geeignet, sondern für jeden, der seine körperliche Fitness verbessern möchte.

Vorteile eines Sandsack-Trainings

1. Verbessert die Boxtechnik

Einer der offensichtlichsten Vorteile des Boxsacktrainings ist es, dass das Training deine Boxtechnik verbessert. Es geht beim Boxen nicht um wildes umherschlagen, sondern darum, jeden Schlag sauber, mit der richtigen Technik und Präzision auszuführen. 

Im Gegensatz zum Schattenboxen – einer weiteren beliebten Übung zur Verbesserung der Technik – Spürt man beim Training am Boxsack die Kraft des Aufpralls. Man wird sich der eigenen Schlagkraft bewusst, das stärkt das Selbstvertrauen.

 

2. Verbessert Kraft und Leistung

Ein Boxsack Training  beansprucht sehr viele Muskeln und ist daher optimal für den Aufbau von Kraft in den Armen, Schultern, Brust, Rücken, den Beinen und dem Rumpf geeignet. Insgesamt ist das Sandsacktraining ein sehr effektives Ganzkörpertraining.

 

3. Verbessert die Ausdauer

Sich beim Training am Sandsack voll ins Zeug zu legen, ist keine leichte Aufgabe. Die Komfortzone verlassen und alles geben was man hat, steigert die Ausdauer über einen längeren Zeitraum, sehrt effizient. Je mehr du an deine Grenzen gehst, desto widerstandsfähiger wirst du werden.

 

4. Verbessert Koordination, Gleichgewicht und Stabilität

Beim Training am Sandsack steht man nicht nur still und schlägt auf den Sack. Man bewegt sich um den Sandsack herum und baut auch die Beinarbeit in das Training ein.

Das Umrunden des Sackes und das schlagen von Schlagkombinationen verbessert das Gleichgewicht und die Koordination. Auf den Zehenspitzen zu stehen und das Gewicht von einem Fuß auf den anderen zu verlagern, während man sich um den Sandsack herumbewegt, ist eine großartige Möglichkeit, Gleichgewicht und Stabilität aufzubauen.

5. Reduziert Stress

Das Boxsack-Training kann deine Stimmung verbessern, Aggressionen und Stress abbauen. Es ist sowohl eine Form des physiologischen als auch des mentalen Stressabbaus.

Körperlich fördert das Training die Produktion von Botenstoffen wie Noradrenalin, was mit einer erhöhten kognitiven Funktion und einer verbesserten Stimmung verbunden ist. 

Mental wirkt das Schlagen auf den Boxsack als symbolischer Stressabbau, wenn du dir den Sandsack stellvertretend für deine Belastungen vorstellst.

Die Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit sind gut dokumentiert. In Zeiten von Stress werden hohe Mengen des Hormons Cortisol im Körper ausgeschüttet. Cortisol steigert den Appetit und treibt die gefürchteten Heißhungerattacken an. Es beeinträchtigt den Schlaf, die Wahrnehmung und das Energieniveau. Außerdem erhöht Stress das viszerale Fett, das mit Stoffwechselstörungen wie Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes in Verbindung gebracht wird.

Kategorien
Fitness Gesundheit Kampfsport

Kinder Kampfsport

Welche Kampfsportart ist für Kinder am besten?
 
Welcher Kampfsport zu deinem Kind passt, hängt ganz von seinem Charakter ab. Für eher extrovertierte, energiegeladene Kinder eignen sich in der Regel Kickboxen, Boxen, Karate, Ringen oder Taekwondo sehr gut.
Bei schüchternen und zurückhaltenden Kindern empfiehlt man gerne Judo oder brasilianisches Jiu-jitsu.
 
Ist Kickboxen für Kinder gut?
 
Kickboxen  macht Kinder selbstbewusst
Durch die hohe Lernkurve, steigert sich beim Kindern das Selbstbewusstsein, da sie häufig Erfolgserlebnisse haben. Ab einem Alter von frühestens sechs Jahren ist es für Kinder sinnvoll zum Kickbox-Training zu gehen. 
 
Warum gibt es Kickboxen?
 
Kickboxen entwickelte sich aus Techniken des Karate (Fußtechniken oder Kicks) und Boxen (Fausttechniken). Kickboxen als Wettkampfdisziplin geht auf das Jahr 1974 zurück, es hieß damals „All Style Karate“, „Sport-Karate“ oder „Contact-Karate“.
Obwohl Kickboxen ein moderner, abendländischer Kampfsport ist, weisen Training und Wettkampf viele Ähnlichkeiten mit dem traditionellen Boxen, Savate und Muay Thai auf.
 
Welche Kampfsportart ist am besten zur Selbstverteidigung?
 
Fokussiert auf Selbstverteidigung ist Krav Maga oder ein Selbstverteidigungskurs. Auch Judo nutzt die Kraft des Angreifers und eignet sich. Die beste Waffenlose Selbstverteidigung ist auf jeden Fall das brasilianische Jiu-Jitsu.
Wenn es eher um den Fitnessfaktor geht, können Wing Chung, Jiu Jitsu, Thai-Boxen, Fitness Boxen oder Tai Chi sehr gut passen.
 
Wie viele Kampfsportarten gibt es auf der Welt?
 
Zu den gängigsten Stilen in Kampfsport und -kunst zählen Aikido, Boxen, Brazilian Jiu Jitsu, Capoeira, Fechten, Hapkido, Jeet Kune Do, Jiu Jitsu, Judo, Karate, Kendo, Kickboxen, Krav Maga, Luta Livre, Muay Thai, Ringen, Systema, Taekwondo, Wing Chun Yoseikan Budo, Schwingen oder Ringen.
 
Was ist die beste Kampfsportart der Welt?
 
Mixed Martial Arts (MMA)
 
Für manche Profis gelten die Mixed Martial Arts (MMA) als härteste Kampfsportart der Welt. Zieht man andere Kampfkünste zum Vergleich heran, kann da etwas Wahres dran sein. Die Mischkampfkunst umfasst Techniken aus dem Kickboxen, dem Muay Thai, dem Boxen, dem Ringen und dem Brazilian Jiu-Jitsu.
 
 
Kategorien
Ergebnisse Ernährung Fitness Gesundheit

8 Tipps für ein starkes Immunsystem

CORONAVIRUS: WAS DU JETZT WISSEN SOLLTEST ?

Wer raucht, trinkt, übergewichtig ist, sich schlecht ernährt, sich nicht genug bewegt, einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel hat, der muss wahrscheinlich mit schweren Symptomen rechnen, falls er sich infiziert.

Menschen mit einem starken Immunsystem dagegen, haben höchstwahrscheinlich wenig zu befürchten und nur milde bis überhaupt keine Symptome.

Was kann ich jetzt tun um mein Immunsystem zu stärken oder zumindest nicht zu schwächen?

  • Sonne tanken: Treffen Sonnenstrahlen auf unsere Haut, bildet sie Vitamin D. Besonders viel Vitamin D steckt übrigens auch in Sardinen oder Lachs. Esst also häufiger mal Fisch. Oder als Nahrungsergänzung. Vitamin D3
  • Stress vermeiden: (Weniger angstmachende Nachrichten anschauen), bei Dauerstress fährt der Körper das Immunsystem runter, um Energie zu sparen. Das macht uns anfälliger.
  • Genügend schlafen, im Schlaf schütten wir nachts Wachstumshormone aus, die auch für die Wundheilung gebraucht werden. Versucht daher, auf mindestens acht Stunden Schlaf zu bekommen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass zu wenig Schlaf, die Zahl der Abwehrzellen drastisch reduziert und ein schwaches Immunsystem zur Folge hat. Magnesium Mangel kann ein Grund für Einschlaf-Probleme sein.
  • Eine Ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. 70 Prozent unserer Immunzellen sammeln sich im Darm. Eine vielseitige ausgewogene Ernährung hält ihn gesund. Viel Gemüse und Rohkost.
  • Ausreichend trinken: Versuche darum täglich mindestens 2-3 Liter Wasser oder ungesüssten Tee zu trinken. Wenn du krank bist, kein Alkohol, der schwächt das Immunsystem.
  • Regelmässiger Sport: Ausreichend Bewegung und Training sind nicht nur für ein gesundes Herz-Kreislauf-System wichtig ,sondern auch für das Immunsystem.
  • Sauna und Wechselduschen: Zudem kurbeln Wechselduschen / Kaltwasser Therapie deinen Stoffwechsel an und fördern die Durchblutung. Dies kann sich positiv auf dein Immunsystem auswirken.
  • Wer auf gute Hygiene achtet, etwa regelmässig die Hände mit Seife wäscht, bietet Erregern weniger Angriffsfläche.

Kategorien
Ergebnisse Ernährung Gesundheit Training

Professionelle Körperfettmessung

PROFESSIONELLES TRAINING BEGINNT MIT PRÄZISER KÖRPERANALYSE

Vergiss den BMI. Auf die inneren Werte kommt es an! Das Gewicht allein sagt nicht viel aus. Eine professionelle Körperanalyse lässt hingegen viele wertvolle Rückschlüsse auf den Gesundheits- und Fitnesszustand eines Menschen zu und ermöglicht das Ableiten geeigneter Maßnahmen.

Erfahre alles über deinen Körper und deinen aktuellen Zustand. Lass dir alles was essentiell für deinen Körper ist aufzeigen und erfahre wie du es schaffst. Der InBody 270 analysiert schnell und präzise das Gewicht und den segmentalen Muskel- und Fettanteil in Armen, Beinen und Rumpf. Darüber hinaus werden Körperwasser, das prozentuale Körperfett und der Grundumsatz ermittelt. Auf dem Befundbogen werden die Werte leicht verständlich und graphisch dargestellt, so dass man leicht erkennen kann, ob der Körperbau ausgeglichen oder der Fettanteil erhöht ist.

„Messbarkeit macht die Ziele definierbar und die Erfolge messbar.“

Vereinbare direkt einen Termin über unser Kontaktformular.
Kategorien
Fitness Gesundheit

Fit durch den Herbst

Mit diesen 5 Tips kommst Du Fit durch den Herbst. Wenn die Tage kürzer werden, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass bald die Blätter wieder fallen, der Wind kühler bläst und dass der Sommer für dieses Jahr der Vergangenheit angehört. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die das Ende des Sommers bedauern und die kommenden dunklen, kalten Tage und Wochen fürchten, dann sollten Sie aktiv werden, um dem Herbst ein Schnippchen zu schlagen.

Auch die kühle Jahreszeit kann Spaß machen, denn wenn die Ernährung, die innere Einstellung und die sportlichen Aktivitäten stimmen, dann ist es ein Vergnügen, fit durch den Herbst zu kommen.

 

Herbstzeit ist Erkältungszeit, denn wird es draußen ungemütlicher, holen sich viele was weg. Grund genug, dein Immunsystem zu stärken, um den goldenen Herbst fit und gesund in vollen Zügen zu genießen.

Hier 5 Tipps, wie du deine Abwehrzellen auf Trab bringst.

1. Extraportion Vitamin D

Ein echter Killer für kranke Zellen und daher top für dein Immunsystem: Vitamin D. Dieses aktiviert deine Abwehrzellen und stärkt so das Immunsystem. Also ab in die Sonne, denn das Vitamin bildet sich vor allem, wenn Sonnenstrahlen auf die Haut treffen. Tipp: Auch viele Fischarten enthalten jede Menge Vitamin D – zum Beispiel Lachs. Eine Kombi aus gesunder Ernährung mit viel Fisch und regelmäßigen Training ist also perfekt!

2. Immunsystem stärken: Sport/Training

Bewegung hilft nicht nur beim Stressabbau, sondern ist auch gut fürs Immunsystem. Besondere Fitmacher: CrossFit, Funktionelles Zirkeltraining, Kampfsport.
Doch Vorsicht, wenn es dich doch mal erwischt hat: Dann ist Erholung angesagt. Wer nämlich krank ist und trotzdem Sport macht, schadet dem Körper mehr, als dass er ihm nützt.

3. Erholsamer Schlaf für starke Abwehrkräfte

Viel hilft viel – dieses Motto gilt nicht für alles, für die nächtliche Auszeit allerdings schon. Mindestens sieben Stunden lang sollten sie täglich sein und wenn möglich am Stück. Denn nachts hat der Immunsystem-Killer Cortisol, ein Stresshormon, Sendepause. Und noch ein Tipp: Achte darauf, dass es im Schlafzimmer nicht zu warm und nicht zu kalt ist. Bei weniger als 18 Grad leidet das Immunsystem.

4. Regelmäßige Saunagänge stärken das Immunsysten

Um mit den schwankenden Temperaturen im Herbst besser klarzukommen, helfen dem Körper regelmäßige Saunagänge. Der Wechsel von kalt und heiß trägt dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Warum? Der Körper merkt sich, wann die Schleimhäute mehr und wann weniger durchblutet werden müssen. Dadurch fällt es ihm leichter, auf wechselnde Außentemperaturen entsprechend zu reagieren.

5. Ausgewogene Ernährung

Was viele nicht wissen: Ein Großteil unseres Immunsystems befindet sich im Darm. Ist der gesund, haben auch Krankheiten keine Chance. Um dein Immunsystem zu stärken, solltest du daher auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten achten. Das sorgt zusätzlich für einen ordentlichen Vitaminschub. Freie Radikale, die die Körperzellen schädigen, haben so keine Chance.